Ausbildung zum Detektiv

Der Detektivberuf ist nicht Geschlechtsspezifisch.. Ob Frau, Mann oder Divers spielt keine Rolle. Nur der Einfachheit halber schreiben wir hier weiter, der Detektiv ohne irgendeine Diskriminierung dabei im Sinn zu haben. Auch nicht der Herkunft oder der Religion.

 

Es gibt in Deutschland keinen staatlichen Ausbildungsweg für den Detektivberuf. In anderen Ländern werden Ausbildungen oder Studiengänge vorgeschrieben. Wer Privatdetektiv werden möchte, kann Kurse und Seminare belegen. Einige dauern nur wenige Wochen, andere mehrere Jahre. Einige Lehrgänge kann man auch in einem Fernstudium ablegen. Am Ende einer solchen Ausbildung erhält man im Regelfall ein  Zertifikat oder Zeugnis, welches unterschiedliche Qualifizierungen bescheinigen. Schlussendlich ist es ist es das Erlernte und dessen Umsetzung  was die Karriere positiv beeinflusst.

In 25 Jahren hat mir kein Zertifikat eine Tür geöffnet oder eine Information gebracht. Ein Zeugnis kann nicht das Wissen ersetzen mit dem man in einem Unterricht ausgestattet wird. Eine Teilnahmebescheinigung sagt lediglich aus, dass Sie im wachen Zustand anwesend waren. Ein  Prüfungszeugnis, dass Sie das Lernziel erreicht haben.  Aus diesen Gründen ist es notwendig, dass ein jeder Schüler möglichst viel erlernen will und ein jeder Ausbilder so viel Wissen, Erfahrungen und Knowhow weiter gibt wie es ihm eben nur möglich ist.

 

Wer den Berufswunsch hegt Detektiv zu werden sollte sich darüber klar sein, dass die Anforderungen sehr hoch sind. Eine erfolgreiche Karriere erfordert Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Diskretion, Lernbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe, Schauspielerisches Talent, gutes Erinnerungsvermögen, Menschenkenntnis, technischer Sachverstand, Ausdauer, psychische Stabilität und Flexibilität.  Dieses sind die Eigenschaften, die ein angehender Detektiv mitbringen sollte. Aufgrund dieser Eigenschaften ergibt es sich, dass Detektive häufig Personen sind, die vorher in anderen Berufen gearbeitet haben

 

Ein Detektiv verbringt seine Zeit nicht nur damit, Personen zu folgen und darauf wartet, Beweise zu sichern, Kommunikation zählt zu seinen stärksten Waffen, um wichtige Informationen zu beschaffen. Der Kontakt zu anderen Menschen, sich klar und sicher auszudrücken, gute Umgangsformen Anpassungsfähigkeit, Psychologie, Menschenkenntnis sind sehr wichtig. Der Detektiv arbeitet mitunter in Grauzonen der Gesetzgebung.  Nicht nur um sich selbst zu schützen sind umfangreiche Kenntnisse in Rechtsfragen notwendig. Nur legal beschaffte Beweismittel dürfen vor Gericht verwendet werden. Allerdings landen längst nicht alle Aufträge letztendlich vor Gericht. Damit die Recherchen in einer Beweisführung enden können, muss er in der Lage sein, seine Erkenntnisse gut zu dokumentieren.  

Seit Jahren wird der Detektiv auch im Sicherheitsgewerbe eingesetzt. Sein Fachwissen dient ja nicht nur der Aufklärung sondern im Besonderen auch der Prävention. Wir behaupten sogar, dass gute Sicherheitsmitarbeiter oft gute Detektive sein müssen. Ein guter Detektiv ist unerlässlich bei vorbereitenden Tätigkeiten wie Personenschutz, Objekt und Geländesicherung oder Veranstaltungsschutz.

Die Aufgaben sind einfach Branchen übergreifend. Die Gesetzgebung hat den Kaufhausdetektiv schon lange in den Bereich der Sicherheitsdienste gelegt.

 

Voraussetzungen für den Detektivberuf

Für alle gilt,  

keine einschlägigen  Vorstrafen und „Schuldenberge“ haben und über 18 Jahre alt sein.

Um das Gewerbe in Deutschland zu betreiben, müssen Privatdetektive deutsche Staatsbürger sein. Um als Mitarbeiter angestellt zu werden ist das nicht erforderlich.

Hilfreich ist es, wenn man bereits mit technischen Geräten vertraut ist, die bei der Detektivarbeit eingesetzt werden. Wer mit Videosystemen, Computern, GPS-Systemen und Kameras umgehen kann, ist im Vorteil. Während eines Auftrags kann es einen Privatdetektiv an die verschiedensten Orte verschlagen. Er sollte einen Führerschein und ein Fahrzeug besitzen. Wer es wirklich ernst meint mit seinem Berufswunsch, dem sei geraten, sich in der Fachliteratur schlau zu lesen.

Um zu testen, ob der Detektivberuf auch wirklich der Beruf ist den sie ausüben wollen, empfiehlt sich ein Praktikum in einer Detektei. So kann man jede Menge Geld für Seminare und Lehrgänge sparen.

 

 

Falls Interesse besteht, treten Sie doch gerne mit uns in Kontakt.

+49 (0) 2831992225 Täglich 08:00 - 19:00 Uhr

Wir bieten an.

Seminare und Workshops für

Berufsanfänger bis hin zur Weiterbildung für erfahrene Detektive.

Die Observation / Die Internet-Recherche / Sicher bewegen in jeder Gesellschaft/

Täuschen und Tarnen / Berichte und Beweisführung / Die Aufklärung vor Einsätzen /  Sicher Fahren/ Foto, Video und andere Aufzeichnungsmedien / Verdeckter Kameraeinsatz / 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt